linkedin

News

  • Das TIP-Anwendertreffen in Frankfurt: Über 100 Teilnehmer, tolle Vorträge und ein rundum gelungener Tag!

    AWT16

    Ein großes Dankeschön an unsere Kunden, die uns so zahlreich in Frankfurt besucht haben! Der größte Konferenzraum, den das THE SQUAIRE zu bieten hat, war bis auf den letzten Sitzplatz belegt. Der Andrang hat sich gelohnt, die Vorträge stießen auf großes Interesse und die Podiumsdiskussion zum Thema Bankgebühren wurde aktiv aus den Publikumsreihen mitgestaltet. Die Themen waren dieses Jahr auch besonders spannend – der Excel Cube, den Herr Mitterbaur von POLYTEC live vorgestellt hat, eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten der Berichtserstellung. Mit ein paar Klicks stellte er in wenigen Minuten einen vollständigen Bericht zusammen und konnte damit beweisen, dass der Cube tatsächlich intuitiv und einfach zu bedienen ist.

    Weiter ging es mit Frau Pitzen von der Deutschen Post und Frau Deisemann von Vorwerk, die gemeinsam mit Hubert Rappold über die Vorteile einer automatischen Bankgebührenkontrolle sprachen. Das Fazit war eindeutig: Die Mühe lohnt sich in jedem Fall. Denn nicht nur falsch berechnete Bankgebühren können mit dem TIP-Modul entdeckt werden, sondern auch Kosten durch die Optimierung interner Prozesse eingespart werden. Beide beschrieben die Kontrolle als “Win/Win”-Situation für Unternehmen und Banken, denn letztere könnten durch die Auswertungen einen besseren Überblick der Kundenbeziehung gewinnen. Verbunden damit war der Aufruf an alle Unternehmen, die Gebühren auch aktiv von den Banken einzufordern, um die Umstellung auf elektronische Abrechnungen zu beschleunigen.

    Sehr beeindruckend war auch die schnellste TIP-Implementierung aller Zeiten, die Frau Baier von TAKATA vorstellte. Großer Einsatz aller Beteiligten und Teamwork machten es möglich, nach nur zehn Tagen den ersten Liquiditätsbericht und Finanzstatus zu erstellen – ein toller Erfolg nicht nur für das TIP-Team, sondern vor allem für TAKATA.

    Außerdem stellten unsere Kollegen die Applikations-Roadmap 2016/17 und das Workflow-Modul vor, zeigten die Bandbreite der Möglichkeiten für TIP-Integrationsprojekte auf und gaben einen Einblick in die neue SAP HANA Technologie.

    Kurz zusammengefasst: Ein kurzweiliger Tag mit einem abwechslungsreichen Programm, tollen Gästen und gelöster Stimmung im sonnigen Frankfurt!

     

  • Zuwachs am Standort Deutschland – wir freuen uns auf Hanna Böhm!

    HB

    Selten funktioniert die deutsch-österreichische Freundschaft so hervorragend wie bei TIPCO. Während unser Hauptstandort natürlich noch immer Wien ist, ist es für uns wichtig, unseren in Deutschland sitzenden Kunden, direkte Betreuung ohne lange Wege anbieten zu können. Deswegen freut es uns ganz besonders, dass wir mit Hanna wieder eine Beraterin gewinnen konnten, die für uns vor Ort sein wird. Hanna kann bereits auf rund sechs Jahre Treasury-Erfahrung zurückgreifen, von denen sie 4,5 Jahre bei „Schwabe, Ley & Greiner“ verbracht hat. 2015 zog es sie zurück in ihre Heimat Bonn, von wo aus sie ihren Master in Finance an der Goethe-Universität Frankfurt a. M. absolviert hat. Hanna vereint damit alles, was wir für unsere Kunden brauchen: Erfahrung, Know-how und innovatives Denken. Wir freuen uns sehr, dass wir sie von uns überzeugen konnten und sind gespannt auf die kommende Zusammenarbeit. Schön, dass du da bist, Hanna!

  • TIP Anwendertreffen am 14. September in Frankfurt

    TIP Anwendertreffen am 14. September in Frankfurt

    Das 15. TIP Anwendertreffen in Frankfurt steht wieder vor der Tür. Unsere Kunden erwarten wieder spannende Vorträge, ein abwechslungsreiches Programm und die Möglichkeit, sich mit Ihren Treasury-Kollegen und unserem Team direkt auszutauschen.

    Zahlreiche Anmeldungen haben uns schon erreicht, das freut uns sehr! Einige Plätze gibt es noch, bei Interesse einfach eine Email mit Ihren Kontaktdaten an office@tipco.metaspots.net schicken und am 14. September dabei sein.

    Location:
    The Squaire Business- und Konferenz-Center
    The Squaire 12, Am Flughafen, 60549 Frankfurt Am Main

     

  • Immofinanz führt TIP ein – Finanzstatus und Liquiditätsplanung auf Knopfdruck

    Immofinanz Logo

    Der international aufgestellte Immobilienkonzern wird sein Berichtswesen künftig mit TIP umsetzen. Die Kernmärkte Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Polen und Moskau können so künftig dezentral ihre Daten eingeben und damit das zentrale Treasury entscheidend entlasten. Für Immofinanz war es wichtig, ein System mit einer flexiblen Architektur zu finden, das sich individuell auf das Immobiliengeschäft zuschneiden lässt. Mit TIP können sogar einzelne Objekte in der Planung dargestellt werden, gleichzeitig werden bestehende Daten großteils via Schnittstellen übernommen, um manuelle Eingaben bei der Übertragung möglichst zu vermeiden. So können ein konzernweiter Finanzstatus und eine währungsdifferenzierte Liquiditätsplanung aufgesetzt werden, die die Immobilienlandschaft von Immofinanz möglichst detailgetreu und zuverlässig abbilden. Die ersten Module wurden bereits im April 2016 implementiert, weitere folgen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und bedanken uns ganz herzlich bei Immofinanz für das in uns gesetzte Vertrauen!

  • Brauchen Sie eigentlich ein TMS?

    CTMfile

    CTMfile hat kürzlich einen Artikel veröffentlicht, der die Fragestellung untersucht, ob Unternehmen mit Umsätzen unter einer Milliarde Dollar wirklich ein TMS brauchen. Die Antwort – im Grunde nicht wirklich. Dieser Ausschnitt bringt die Ergebnisse auf den Punkt:

    The survey found that “corporations with less than $1 billion in revenue aren’t using a TMS because the benefits of using one aren’t worth the fees, implementation burden and other costs. Instead, they continue to rely on spreadsheets for core treasury functions, such as forecasting, cash visibility and bank account management.” But the report, sponsored by Bloomberg, commented that, “as smaller companies get past the growing pains around establishing their treasury structure and scope, their need for technology and automation increases as they grow larger.

    Lesen Sie den gesamten Artikel direkt auf CTMfile.

  • Same same but different: Wir freuen uns auf Martin Fikar!

    MFI

    „Welcome back“ trifft es nicht ganz, denn der uns allen gut bekannte Kollege aus „Schwabe, Ley & Greiner-Zeiten“ kommt nicht zurück zu SLG, sondern zu TIPCO! Martin bringt nicht nur sechs Jahre Erfahrung als Treasury Consultant mit, sondern hat auch die Entwicklung unserer Software TIP über viele Jahre „live“ beobachtet und in Beratungsprojekten praktisch begleitet. Es braucht also keine lange Eingewöhnungsphase für ihn, um uns mit voller Kraft an der Spitze unserer Consultants unterstützen zu können. Darüber hinaus hat er in seiner vorherigen Position als Leiter Treasury bei einem österreichischen Maschinenbauer praktische Erfahrungen im Treasury-Alltag gesammelt und kann so die Sicht unserer Kunden noch besser nachvollziehen. Als neuer „Head of Consulting“ wird er vor allem für die inhaltliche Ausrichtung von TIP und die fachliche Betreuung unserer Projekte verantwortlich sein.

    Wir freuen uns sehr auf den „alten/neuen“ Kollegen und sagen: Herzlich willkommen, Martin!

  • DACT Treasury Fair 2016 in Holland mit Lufthansa und TIPCO

    DACT16

    Die holländische Treasury Messe „DACT“ stellt jedes Jahr 9 Workshop-Slots zur Verfügung um die sich alle Aussteller bewerben können. Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal an der Ausschreibung teilgenommen und konnten mit der Unterstützung unseres Kunden, der Deutschen Lufthansa AG, einen der wenigen Plätze für uns gewinnen. Gemeinsam mit Thomas Linnert (Head of financial planning and payments, Lufthansa AG) werden wir die TIP-Implementierung in der größten Fluggesellschaft Europas vorstellen. Dabei geht es vor allem um die Themen „integriertes konzernweites Berichtswesen“ und „Liquiditätsplanung“. Was gilt es zu beachten, was sind die Erfolgsfaktoren und wie kann TIP mit einer Mischung aus flexiblen Standardberichten und angepassten Individualberichten passgenau auf die Anforderungen des Konzerns eingehen? Das und mehr erfahren die Messeteilnehmer am 11. November im holländischen Noordwijk. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung bei Herrn Linnert und freuen uns schon jetzt auf die kommende DACT.

  • Deutsche Telekom AG führt die automatische Bankgebührenkontrolle ein

    Telekom logo

    Das bereits in Teilen auf TIP basierende Treasury-Berichtswesen der Deutschen Telekom wird um die Konten- und Bankgebührenverwaltung erweitert. Damit werden bestehende Prozesse weiter optimiert und die Grundlage für eine automatisierte Bankgebührenkontrolle geschaffen. Neben der Prozessoptimierung werden damit auch Anforderungen der Compliance erfüllt und die Basis für eine gesamthafte Darstellung der Bankbeziehungen geschaffen. Wir freuen uns über einen weiteren Ausbauschritt in einer mittlerweile 9-jährigen Kundenbeziehung und über das in uns gesetzte Vertrauen. 

  • TIPCO ist jetzt zertifizierter SAP Servicepartner

    sap

    Anfang Juli haben unsere SAP-HANA-Experten Gerald Dorrer, Christoph Peyerl und Georg Pitsch ihre Prüfung zum SAP-HANA-Solution-Consultant erfolgreich bestanden. Damit ist TIPCO jetzt offiziell SAP Servicepartner. Mit der neuen Datenbank SAP HANA können Unternehmen ihre Effizienz im Treasury steigern, ohne die „SAP-Welt“ verlassen zu müssen. Weniger Systeme schaffen mehr Transparenz und vor allem reibungslosere Abläufe – ein guter Grund, sich die neue Technik genau anzusehen. Das haben unsere Experten nun auch schriftlich. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren den dreien ganz herzlich. 

  • Teka entscheidet sich für TIP – die beste Planung für die Visionen von morgen.

    teka logo

    Der Innovationsführer in der Herstellung von Küchengeräten, Spülen, Armaturen und Edelstahlcontainern plant ab Herbst mit TIP. Das in Deutschland gegründete Traditionsunternehmen Teka ist in 33 Ländern vertreten und vertreibt seine Produkte weltweit. Um die rund 60 Tochtergesellschaften bestens auf die Zukunft vorbereiten zu können, wird die Liquiditätsplanung von der manuellen Datenanalyse in Excel auf die webbasierte Plattform TIP übertragen. Basis dafür sind die Module „Konzernweiter Finanzstatus“ und „Derivate“. Banksalden und Währungskurse werden via Schnittstellen automatisch übertragen, so dass alle relevanten Daten für eine umfassende und einfache Auswertung auf Knopfdruck bereitstehen. Projektstart war bereits im Juni, der Go-Live ist für September/Oktober geplant. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und bedanken uns herzlich bei Teka für das in uns gesetzte Vertrauen.

Besprechen Sie Ihre Anforderungen mit uns.

Buchen Sie direkt einen für Sie passenden Termin
für einen 45-minütigen Discovery Call mit einem TIPCO-Experten.

Wir freuen uns auf das Gespräch!

TERMIN VEREINBAREN