linkedin

Was gibt es Neues bei TIPCO?
Unsere Treasury News.

  • Schneller, zuverlässiger, übersichtlicher: Thomas Cook führt TIP Liquiditätsplanung ein.

    ThomasCook

    Der weltweit operierende Tourismuskonzern Thomas Cook hat sich entschieden, seine Liquiditätsplanung und FX Exposure Ermittlung für Continental Europe künftig mit TIP umzusetzen. Für die Datenbasis wird dafür auch der konzernweite Finanzstatus von TIP eingeführt. Die Tochtergesellschaften können in TIP künftig dezentral und direkt planen, so dass die Daten nicht mehr einzeln über Excel eingesammelt werden müssen. Dieses Vorgehen spart dem Konzern nicht nur wertvolle Zeit im zentralen Treasury, sondern erhöht auch die Datenqualität enorm. Außerdem gestaltet sich die Analyse von Plan/Ist-Abweichungen mit den TIP-Berichten wesentlich übersichtlicher und einfacher. Für die Erstellung des Liquiditätsberichts wurde sich exakt an den Vorgaben der Muttergesellschaft orientiert, die unter anderem eine recht komplexe Planungsstruktur von über 130 Zeilen vorsehen. Das Projekt startete bereits im Oktober und wird Anfang März live gehen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Thomas Cook für das in uns gesetzte Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

  • Rheinmetall Automotive Case Study: Risikomanagement mit TIP

    Rheinmetall Logo

    Die Rheinmetall Automotive AG erwirtschaftet mit ihren rund 12.000 Mitarbeitern an 36 Fertigungsstandorten weltweit einen Jahrumsatz von rund EUR 2,6 Mrd. Als Automobilzulieferer ist sie dabei ständig Kursschwankungen ausgesetzt. Um dieses Risiko laufend quantifizieren zu können, wurde die RisikoSuite eingeführt, die eine umfassende Betrachtung des Cashflow-at-Risk aus verschiedenen Blickwinkeln ermöglicht. Mehr erfahren Sie in unserer Case Study.

     

  • Conergy Case Study: Konzernweiter Finanzstatus, Derivate- und Aval-Verwaltung mit TIP

    Conergy Logo

    Für das Solarunternehmen mit Sitz in Hamburg war vor allem eines wichtig – ein reibungsloser Übergang vom alten ins neue System. Und der musste schnell gehen, da die aktuelle Umgebung zu Beginn der Implementierung nur noch einen Monat lang in Betrieb sein konnte. In dieser Case Study erfahren Sie mehr über die Schritte, die es braucht, um sämtliche Daten für einen konzernweiten Finanzstatus effizient und einfach zu übernehmen.

  • Dätwyler Case Study: Finanzstatus, Liquiditätsplanung und Derivateverwaltung mit TIP

    Dätwyler Logo

    Die Schweizer Dätwyler Gruppe erwirtschaftet mit ihren rund 6.500 Mitarbeitern in über 50 operativen Gesellschaften weltweit einen Jahrumsatz von rund CHF 1.300 Mio. Um die Daten aller Tochtergesellschaften regelmäßig und umfassend einsammeln zu können, hat sich der Konzern für die Treasury Information Platform TIP entschieden. Wie die Gruppe mit wenig Ressourcen, cleveren Schnittstellen und ohne den Einsatz eines Treasury Management Systems ihre Treasury-Prozesse mit TIP steuert und auswertet, erfahren Sie in unserer Case Study.

     

  • Die Freudenberg Gruppe kontrolliert ihre Bankgebühren mit TIP

    Le groupe Freudenberg contrôle ses frais bancaires avec TIP

    Im Rahmen der laufenden Optimierung hat sich die Freudenberg Gruppe entschieden, TIP zur Kontrolle ihrer Bankgebühren einzusetzen. Das globale Technologieunternehmen beschäftigt mehr als 40.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern und erwirtschaftete 2015 mehr als 7,5 Milliarden Euro. Mit TIP kann der Konzern sämtliche Gebühren trotz einer Vielzahl von unterschiedlichen Banken, Währungen und Tarifen miteinander vergleichen und kontrollieren. Dabei werden nicht nur fehlerhafte Abrechnungen erkannt, sondern oft auch Gebühren und Konten aufgedeckt, die gar nicht nötig sind, was im Schnitt eine Gesamtersparnis von 15 bis 20% aller Kosten zur Folge hat. Wir bedanken uns bei Freudenberg herzlich für das in uns gesetzte Vertrauen und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.  

     

  • Bankgebührenkontrolle auf hohem Niveau – Case Study Deutsche Post DHL Group

    TIPCO Case Study Deutsche Post Bankgebührenkontrolle

    Eines unserer größten Projekte zur automatischen Bankgebührenkontrolle ist jetzt auch als Case Study online. Trotz über 1.500 Tochterunternehmen auf allen Kontinenten gelingt es dem zentralen Treasury der Deutsche Post DHL Group falsche Gebührenabrechnungen einfach zu identifizieren. Ein wertvolles Tool, das viel Geld einspart und hilft, mehr Ordnung in den Gebührendschungel zu bringen. In unserer Case Study erfahren Sie, wie das größte Logistik- und Postunternehmen der Welt von der Bankgebührenkontrolle mit unserer Lösung TIP profitiert.

     

  • DEKRA optimiert Treasury-Berichtswesen und Liquiditätsplanung

    DEKRA Logo

    Die mit rund 37.000 Mitarbeitern in mehr als 50 Ländern vertretene Expertenorganisation wird ab Herbst ihr Treasury-Berichtswesen auf unsere webbasierte Plattform TIP umstellen. Basis dafür sind die Module „Konzernweiter Finanzstatus“, „Avale“ und „Derivate“. Darauf aufbauend wird eine rollierende Liquiditätsplanung eingeführt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und bedanken uns bei DEKRA für das in uns gesetzte Vertrauen.

  • Immofinanz führt TIP ein – Finanzstatus und Liquiditätsplanung auf Knopfdruck

    Immofinanz Logo

    Der international aufgestellte Immobilienkonzern wird sein Berichtswesen künftig mit TIP umsetzen. Die Kernmärkte Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Polen und Moskau können so künftig dezentral ihre Daten eingeben und damit das zentrale Treasury entscheidend entlasten. Für Immofinanz war es wichtig, ein System mit einer flexiblen Architektur zu finden, das sich individuell auf das Immobiliengeschäft zuschneiden lässt. Mit TIP können sogar einzelne Objekte in der Planung dargestellt werden, gleichzeitig werden bestehende Daten großteils via Schnittstellen übernommen, um manuelle Eingaben bei der Übertragung möglichst zu vermeiden. So können ein konzernweiter Finanzstatus und eine währungsdifferenzierte Liquiditätsplanung aufgesetzt werden, die die Immobilienlandschaft von Immofinanz möglichst detailgetreu und zuverlässig abbilden. Die ersten Module wurden bereits im April 2016 implementiert, weitere folgen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und bedanken uns ganz herzlich bei Immofinanz für das in uns gesetzte Vertrauen!

Nutzen Sie die Gelegenheit und besprechen Sie Ihre Anforderungen mit uns. Geben Sie Ihre Kontaktdaten ein und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden.








Wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden