linkedin

Was gibt es Neues bei TIPCO?
Unsere Treasury News.

  • Merck gewinnt den Treasury Today Adam Smith Award 2018!

    Merck - Adam Smith Award

    Wir gratulieren unserem Kunden Merck ganz herzlich zum diesjährigen Adam Smith Award in der Kategorie “First Class Relationship Management”. Wir freuen uns sehr, Teil dieses herausfordernden und spannenden Projekts sein zu dürfen. Mehr Informationen unter treasurytoday.com/adamsmith/2018

  • TIPCO auf der EuroFinance in Barcelona – wir sind startklar!

    EF17

    Es ist wieder so weit, wir sind auf der EuroFinance Annual Conference zu Gast, die dieses Jahr im schönen Barcelona stattfindet. Was erwartet unsere Besucher am Stand S023? TIP bietet Ihnen besonders flexibles Berichtswesen auf Knopfdruck. Egal, ob Sie bereits ein Treasury Management System im Einsatz haben oder noch manuell mit Excel berichten – mit TIP sparen Sie wertvolle Zeit und erhöhen die Qualität Ihrer Daten. Außerdem bieten wir smarte Lösungen in den Bereichen Liquiditätsplanung, Automatische Bankgebührenkontrolle, Risikomanagement, Avale, Derivate und Workflows an. Und damit sich der Besuch in jedem Fall für Sie lohnt, verlosen wir unter allen teilnehmenden Standbesuchern eine PlayStation®4 mit passender VR Brille. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • Dezentral erfassen, zentral auswerten: Faber-Castell organisiert seine Liquiditätsplanung, Konten und Derivate ab sofort mit TIP.

    Faber Castell

    International aufgestellte Konzerne müssen regelmäßig sämtliche Finanzdaten von ihren weltweit verteilten Tochtergesellschaften einfordern. Das erfordert viel Zeit und gute Prüfmechanismen. Mit der webbasierten Treasury Information Platform können diese Daten unabhängig von unterschiedlichen Systemen dezentral eingegeben und automatisch an das zentrale Treasury berichtet werden. Für das bekannte Familienunternehmen Faber-Castell haben wir eine Lösung umgesetzt, mit der der Schreibwarenhersteller von Finanzstatus über Liquiditätsplanung bis zur Derivate-Verwaltung seine Daten konzernweit abrufen und planen kann. Lesen Sie mehr über die Implementierung und wie Faber-Castell mit Quick-Guides den Einstieg für die Tochtergesellschaften erleichtert hat.

  • DKV Mobility Success Story: Systeme und Daten verbinden mit dem konzernweiten Finanzstatus von TIP

    DKV Success Story – Groupwide Financial Status

    Nur, wer seine Daten auf Knopfdruck auswerten und miteinander vergleichen kann, gewinnt in wenigen Sekunden den Überblick über seinen konzernweiten Finanzstatus. Da diese aber fast immer in unterschiedlichen Systemen „festhängen“, führt das Auswerten in der Praxis zu einem immensen Zeitaufwand und nicht selten zu Fehlern. Für unseren Kunden DKV haben wir gleich mehrere Systeme miteinander verbunden und das zentrale Treasury erheblich entlasten können. Von Bankkonten und IC-Darlehen über FX-Transaktionen und Avale bis hin zu Kreditlinien – sämtliche Informationen aus früheren Excel-Quellen, SAP CM und SAP TR sind jetzt über TIP abrufbar. Mehr erfahren Sie in unserer Case Study.

  • Success Story Bertelsmann: Avalmanagement ohne TMS

    Success Story Bertelsmann: guarantee management without a TMS

    Wer eine Vielzahl an Avalen im Konzern verantwortet und selbst an Töchter herausgibt, weiß, wie viel Zeit investiert werden muss, um die Daten akkurat zu verwalten. Für den Bertelsmann Konzern waren deswegen zwei Punkte entscheidend: Zentrale Administration der Verträge und einfache dezentrale Erfassung der Ausnutzung durch die Tochtergesellschaften. In unserer Case Study lesen Sie außerdem, wie Bertelsmann mit diesen Informationen Rechnungen für Konzernavale direkt aus TIP heraus erstellt.

  • Heidelberger Case Study: Finanzstatus und Liquiditätsplanung auf Knopfdruck – mit der Treasury Information Platform TIP

    Heidelberger Logo

    Je mehr Daten sich automatisch aus Vorsystemen übernehmen lassen, umso höher ist die Datenqualität und Aussagekraft von Berichten. Für den Druckmaschinenhersteller Heidelberg haben wir daher nicht nur das interne SAP angebunden, sondern synchronisieren auch Kontenstände mit dem als SaaS-Lösung betriebenen TIS. Das Ergebnis: Ein konzernweiter und immer aktueller Finanzstatus auf Knopfdruck. Lesen Sie mehr über die Implementierung in unserer gemeinsamen Case Study.

  • Schneller, zuverlässiger, übersichtlicher: Thomas Cook führt TIP Liquiditätsplanung ein.

    ThomasCook

    Der weltweit operierende Tourismuskonzern Thomas Cook hat sich entschieden, seine Liquiditätsplanung und FX Exposure Ermittlung für Continental Europe künftig mit TIP umzusetzen. Für die Datenbasis wird dafür auch der konzernweite Finanzstatus von TIP eingeführt. Die Tochtergesellschaften können in TIP künftig dezentral und direkt planen, so dass die Daten nicht mehr einzeln über Excel eingesammelt werden müssen. Dieses Vorgehen spart dem Konzern nicht nur wertvolle Zeit im zentralen Treasury, sondern erhöht auch die Datenqualität enorm. Außerdem gestaltet sich die Analyse von Plan/Ist-Abweichungen mit den TIP-Berichten wesentlich übersichtlicher und einfacher. Für die Erstellung des Liquiditätsberichts wurde sich exakt an den Vorgaben der Muttergesellschaft orientiert, die unter anderem eine recht komplexe Planungsstruktur von über 130 Zeilen vorsehen. Das Projekt startete bereits im Oktober und wird Anfang März live gehen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Thomas Cook für das in uns gesetzte Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

  • Rheinmetall Automotive Case Study: Risikomanagement mit TIP

    Rheinmetall Logo

    Die Rheinmetall Automotive AG erwirtschaftet mit ihren rund 12.000 Mitarbeitern an 36 Fertigungsstandorten weltweit einen Jahrumsatz von rund EUR 2,6 Mrd. Als Automobilzulieferer ist sie dabei ständig Kursschwankungen ausgesetzt. Um dieses Risiko laufend quantifizieren zu können, wurde die RisikoSuite eingeführt, die eine umfassende Betrachtung des Cashflow-at-Risk aus verschiedenen Blickwinkeln ermöglicht. Mehr erfahren Sie in unserer Case Study.

     

Nutzen Sie die Gelegenheit und besprechen Sie Ihre Anforderungen mit uns. Geben Sie Ihre Kontaktdaten ein und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden.








Wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden