Treasury Cockpit TIP: Liquidität und FX-Risiko auf einen Blick!

STIHL Case Study

STRUKTUR

  • 50 Tochtergesellschaften

Module

  • Finanzstatus
    Liquiditätsplanung
    Avale
    Derivate
    FX-Risiko
    BankMeeting
    Datenvalidierung
    Compliance Bestätigungen
    Zeichnungsberechtigte

SCHNITTSTELLEN

  • Reval Integration
    SAP

EINFÜHRUNGSZEIT

  • 9 Monate

Ausgangssituation und Zielsetzung

Auf- und Ausbau von professionellen Strukturen im Treasury sind auch für traditionsbewusste Familienunternehmen eine große Herausforderung. Neben inhaltlichen Definitionen mussten auch systemtechnische Strukturen geschaffen und die Daten des vorgelagert eingeführten TMS von Reval schnell nutzbar gemacht werden. Bisher durch das Controlling statisch in Excel generierte Plandaten sollten im Rahmen einer währungsdifferenzierten, rollierenden Liquiditätsplanung validiert und optimiert werden. Auf dieser Basis sollte das FX-Risiko ermittelt und kontrolliert werden.

TIP-Implementierung

Die Implementierung startete mit der Übernahme aller REVAL Daten zu Firmen, Banken, Konten und Positionen. Im Scoping wurden Berichtsanforderungen an den Finanzstatus, die Liquiditätsplanung und das FX-Risiko definiert und die Daten bei der Übernahme aus dem TMS entsprechend optimiert und reorganisiert. Danach folgte die Implementierung der Liquiditätsplanung und dem damit einhergehenden Roll-out von TIP in der dezentralen Nutzung. Die intuitive Bedienbarkeit und passende Auswertungen zu FX-Risiko, Hedging Quoten und Liquiditätsentwicklung schaffen die benötigte Akzeptanz bei den dezentralen Einheiten. Das Zentrale Treasury verfügt nun über alle Daten, um in der TIP „RisikoSuite“ den Cashflow-at-Risk berechnen und Simulationen erstellen können.

Ergebnisse

  • Neuaufbau einer direkten und währungsdifferenzierten Liquiditätsplanung
  • Automatisierter Datenimport aus REVAL (REUTERS, 360T, MT940, Intercompany Loans etc.)
  • Aktive Steuerung von FX-Risiken und Monitoring über den CFaR
  • Transparenz durch umfassende und flexible Berichte zu Finanzstatus, Planung und FX-Risiko
  • Deutlich verbesserte Datenqualität

Über die STIHL Unternehmensgruppe

Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und den anspruchsvollen Privatanwender. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel vertrieben – mit 37 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 45.000 Fachhändlern in über 160 Ländern. Die STIHL Gruppe erzielte 2016 mit 14.920 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,46 Mrd. Euro. Die Eigenkapitalquote liegt bei 70,5 Prozent. Aufgrund der internationalen Ausrichtung ergibt sich ein erhebliches FX-Risiko.

Share
ANDREAS STIHL AG & Co. KG Case Study

„Dank TIP hat sich die Qualität unserer Liquiditätsplanung und unseres Risiko-Reportings deutlich verbessert. Durch die flexible Umsetzung diverser Reporting-Anforderungen steht nun eine maßgeschneiderte Gesamtlösung für ein modernes Treasury-Berichtswesen zur Verfügung.“

Ingo Schorn,

Hauptabteilungsleiter Treasury, ANDREAS STIHL AG & Co. KG

Nutzen Sie die Gelegenheit und besprechen Sie mit uns wie Sie Ihre tägliche Arbeit erleichtern können. Geben Sie Ihre Kontaktdaten ein und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden.








Wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden