Auf Augenhöhe mit den Banken – Gebühren auf Knopfdruck kontrollieren

Deutsche Post DHL Group Case Study

STRUKTUR

  • 1.513 Tochtergesellschaften

Module

  • Bankgebührenkontrolle
    Kontenverwaltung

SCHNITTSTELLEN

  • EDI.822
    TWIST BSB
    CAMT.086
    Excel
    CSV

EINFÜHRUNGSZEIT

  • 9 Monate

Ausgangssituation und Zielsetzung

Als weltweit agierender Konzern tätigt DPDHL Group täglich eine signifikante Anzahl an Transaktionen. Zentrales Projektziel war es, die Bankgebührenkontrolle für die wichtigsten Banken zu automatisieren. Mit den Ergebnissen sollte eine Basis geschaffen werden, aufgrund derer die Zahlungsverkehr-Prozesse besser kontrolliert und auch das interne Qualitätsmanagement optimiert werden können.

TIP-Implementierung

Für die Implementierung wurden Abrechnungen in den Formaten TWIST BSB, CAMT.086 und Excel verarbeitet und automatisch Gebührenraster angelegt. Diese werden in der Folge „nur“ mehr kontrolliert, wohingegen die Qualität der Analyse exponentiell zunimmt. Flexible Berichte unterstützen die Analyse der umfangreichen Daten und schaffen auf Knopfdruck Transparenz. Als Nebenprodukt der Bankgebührenkontrolle wurde auch ein bestehendes System zur konzernweiten Kontenverwaltung abgelöst und damit weitere Kosten gespart.

Ergebnisse

  • Bankgebühren mit vertretbarem Aufwand und hohem Automatisierungsgrad kontrollieren
  • Rückerstattung von zu hohen Gebühren
  • Vereinheitlichung von Gebührenrastern
  • Optimierung von Prozessen im Zahlungsverkehr
  • Solide Zahlenbasis für Gespräche mit Banken

Über Deutsche Post DHL Group

Deutsche Post DHL Group ist das weltweit führende Unternehmen für Logistik und Briefkommunikation. Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, während DHL in den weltweiten Wachstumsmärkten ein umfangreiches Serviceportfolio in den Bereichen internationaler Expressversand, Frachttransport, E-Commerce und Supply-Chain-Management repräsentiert. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 500.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien weltweit. Im Jahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 59 Milliarden Euro.

Share
Deutsche Post AG Case Study

„We now have a considerably stronger negotiating position vis-a-vis banks, which have noticed that we are carefully checking statements. Besides this, we now also have an overview of products and prices. Last but not least, we have been receiving major reimbursements as a result of the checks.“

Christine Pitzen,

Senior Treasury Manager, Deutsche Post AG

Nutzen Sie die Gelegenheit und besprechen Sie mit uns wie Sie Ihre tägliche Arbeit erleichtern können. Geben Sie Ihre Kontaktdaten ein und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden.








Wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden