Alle Banken im Blick – Gebühren kontrollieren und managen.

„Die wichtigsten Infos zu Bankengesprächen liegen in wenigen Minuten in ansprechender Form vor. “

Stephan Ziegler
Head of Bank Relations, Siemens Treasury GmbH

Über die Siemens AG

Die Siemens AG ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte.

Ausgangssituation und Zielsetzung

Siemens unterhält eine Vielzahl an Bankbeziehungen weltweit. Eine zentrale Steuerung und Auswertung dieser Beziehungen ist daher wesentlich und muss sowohl für zentrale Abteilungen als auch für Tochtergesellschaften einfach möglich sein.

TIP-Implementierung

Im Rahmen eines Anforderungsworkshops wurden die inhaltlichen Anforderungen an die Prozesse zur Steuerung der Bankbeziehungen definiert, dokumentiert und anschließend entsprechend mit TIP umgesetzt. Dabei wurden Abrechnungen von mehreren Bankengruppen aus unterschiedlichen Ländern importiert, analysiert und gegen die vereinbarten Gebühren verglichen. Importe in den Formaten EDI822, TWIST BSB, CAMT086 und Excel stehen zur Verfügung. Aussagekräftige Berichte zur Auswertung und Analyse der Bankgebühren wurden bereitgestellt und erleichtern die monatliche Kontrolle der Bankabrechnungen. Neben den Bankgebühren wurde auch eine Dokumentation von Bankengesprächen sowie die Abbildung der Kontenlandschaft und der Kreditlinien umgesetzt. Die hohe Automatisierung durch die Datenübernahme aus Vorsystemen sowie die einfache Bedienung sichern dabei die Akzeptanz des Systems.

Siemens kontrolliert seine Bankgebühren bereits seit 2014 erfolgreich mit TIP, Aktualisierungen und Anpassungen werden regelmäßig vorgenommen.

Ergebnisse

  • Erhöhung des Automatisierungsgrads der Bankgebührenkontrolle.
  • Vermeidung von überhöhten oder falschen Bankabrechnungen.
  • Identifikation interner Prozessprobleme im Zahlungsverkehr sowie nicht genutzter Konten.
  • Schnelle Vorbereitung auf Bankengespräche möglich.

ECKDATEN

STRUKTUR

aktiv in über 200 Ländern
Jahresumsatz: 75,6 Milliarden Euro (2015)
348.000 Beschäftigte

MODULE

Bankkontenverwaltung
Bankgebührenkontrolle
Kreditlinienverwaltung
Liquiditätsplanung

EINFÜHRUNGSZEIT

9 Monate